Top-strip.red-1170
Rembrandt

Please Contact Us if you have any questions or to report any problems.

PITHY QUOTE FROM Feuerbachs Sämmtliche Werke

Open quotes
Die deutsche speculative Philosophie bildet den directen Gegensatz zur alten Salomonischen Weisheit. Während diese nichts Neues, erblickt jene nur Neues unter der Sonne; während der Orientale über der Einheit den Unterschied aus dem Gesichte verliert, vergisst der Occidentale über dem Unterschied die Einheit; während jener seine Gleichgiltigkeit gegen das ewige Einerlei bis zur Apathie des Blödsinns treibt, steigert dieser seine Sensibilität für das Ander- und Mancherlei bis zur Fieberhitze der Imaginatio luxurians.

Ludwig Feuerbachs Sämmtliche Werke. Zur Kritik der Hegelschen Philosophie 1839

Ludwig Feuerbachs Sämmtliche Werke. Electronic Edition. book cover

Ludwig Feuerbachs Sämmtliche Werke. Electronic Edition.

ISBN: 978-1-57085-520-7

Language: German

MARC Records



Ludwig Feuerbach. Source: Ludwig Feuerbach's Philosophische Charakterentwicklung: Sein Briefwechsel und Nachlass 1820-1850 (Leipzig & Heidelberg: C. F. Winter'sche Verlagshandlung, 1874), frontispiece

Feuerbach, Ludwig. Ludwig Feuerbachs Sämmtliche Werke. 10 Bände herausgegeben von Wilhelm Bolin und Friedrich Jodl. Stuttgart: 1903-1910. Mit Jugendschriften (Band 11) und Ausgewählten Briefe von und an Ludwig Feuerbach, herausgegeben und eingeleitet von Wilhelm Bolin, 2 Bände (= Bände 12, 13). Leipzig: 1904.

  • I. Schriften zum Wesen des Christenthums: Das Wesen des Christenthums • Erläuterungen und Ergänzungen zum Wesen des Christenthums • Vorlesungen über das Wesen der Religion • Theogonie nach den Quellen des classischen, hebraischen und christlichen Alterthums
  • II. Zur Reform der Philosophie: Ueber den Anfang der Philosophie • Nothwendigkeit einer Reform der Philosophie • Vorläufige Thesen zur Reform der Philosophie • Grundsätze der Philosophie der Zukunft • Kritische Bemerkungen zu den Grundsätzen der Philosophie • Wider den Dualismus von Leib und Seele, Fleisch und Geist
  • III. Werke und Gedanken: Geschichte der Neueren Philosophie von Bacon bis Spinoza • Darstellung, Entwicklung und Kritik der Leibniz”schen Philosophie • Ueber die Vernunft (De ratione, una, universali, infinita) (Erlanger Inaugural-Dissertation) • Brief an Hegel • Brief an Professor Harless in Erlangen • Aus den Erlanger Vorlesungen über Logik und Metaphysik, 1829-1832 • Gedanken 1834/5 • Aus den Vorlesungen über Geschichte der neueren Philosophie • Spinoza und Herbart • Verhältniss zu Hegel • Zur Hegel’schen Geschichte der Philosophie • Identität und Unterschied • Herr von Schelling • G. F. Daumer: Die Religion des neuen Weltalters • Pierre Bayle. Ein Beitrag zur Geschichte der Philosophie und Menschheit
  • IV. Kleine Schriften aus den 50er und 60er Jahren: Die Naturwissenschaft und die Revolution • System der Rechtsphilosophie von Ludwig Knapp • Dr. Friedrich Wilhelm Heidenreich • Das Geheimniss des Opfers oder Der Mensch ist, was er isst • Zinzendorf und die Herrnhuter
  • V. Recensionen und kritische Abhandlungen: Gedanken über Tod und Unsterblichkeit (1830) • Hegels Geschichte der Philosophie • Kritik des Antihegel (1835) • Jacobi und die Philosophie seiner Zeit. Von J. Kuhn (1835) • Zwei Schriften über Descartes (1836) • Geschichte der neueren Philosophie. Von Dr. Joh. Ed. Erdmann (1838) • Die Idee der Freiheit. Von K. Bayer (1838) • Ueber den Begriff des sittlichen Geistes. Von Dr. Karl Bayer (1840) • Kritik des Idealismus. Von F. Dorguth (1838) • Christian Kapp und seine litterarischen Leistungen (1839) • Zur Kritik der Hegelschen Philosophie (1839)
  • VI. Schriften zur Ethik und nachgelassene Aphorismen: Zur Ethik: • Ueber Spiritualismus und Materialismus (1863-1866) • Der Eudämonismus (1867-1869)
  • VII. Die Entwicklung des Autors betreffend: Fragmente zur Charakteristik meines philosophischen Entwicklungsgangs • Brief an C. Riedel • Aus dem Vorwort zur ersten Gesamtausgabe
  • VIII. Briefe von und an Feuerbach


InteLex's resources in philosophy and social thought have long been a mainstay of our collection at the Electronic Text Service. The company's selection of resources, careful text editing, and sensitivity to the budgetary constraints of academic institutions make them a model of what scholarly academic publishing in the electronic field should be.

—Robert Scott
Head, Electronic Text Service
Columbia University
U.S.A.